Philosophie

"Das Ganze bewegen, denn das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile."

Aristoteles

In meiner Arbeit geht es stets um den ganzen Menschen.

Dem Menschen in seiner Ganzheit zu begegnen, ist Teil meines Selbstverständnisses als Coach und Trainerin. Es geht nicht darum, zu schauspielern, antrainierte Rollen zu übernehmen oder sich Körpersprache- Weisheiten, Fragetechniken, Kommunikationsmodelle oder dergleichen anzueignen.

Im Mittelpunkt steht eine wertschätzende und achtsame Kommunikation. Es geht darum, zu erkennen, dass jeder Sachverhalt aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet werden kann.

"Jedes Ding hat drei Seiten: eine, die du siehst, eine, die ich sehe und eine, die wir beide nicht sehen."

Chinesische Weisheit

Im Mittelpunkt steht eine wertschätzende und achtsame Kommunikation.

Es geht nicht um die Suche nach „richtig oder falsch“ und „Schuld oder Unschuld“ oder um „gewinnen und verlieren“. Es geht darum, zu erkennen, dass jeder Sachverhalt aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet werden kann.

"Der Mensch wird am Du zum Ich"

Martin Buber

Sich selbst durch andere zu erkennen, um dadurch den größtmöglichen Handlungsspielraum entfalten zu können, ist Ziel meiner Arbeit.

Dieses Erkennen geschieht im Dialog, der die Plattform für die Arbeit am eigenen Kommunizieren und Gestalten bildet. Kommunikation bedeutet die Andersartigkeit meines Gegenübers anzunehmen, im „Erkundungs-Modus“ die Sichtweise des anderen zu verstehen und „selbst-bewusst“ konstruktives Verhalten in beruflichen Interaktionen zu entwickeln.

Nach meinem Selbstverständnis, basierend auf einer dialogischen Führung, begegne ich meinen Teilnehmer*innen mit Offenheit und Neugier. Ich sehe mich als Prozessbegleiterin auf Augenhöhe, die mit Professionalität Ziel- und Lösungsorientierung herbeiführt. Mit dabei ist stets eine gute Portion Humor.