Joachim Henn & Betty Hensel
Szenen einer Ehe

 

SZENE 3 - Paula

       
 


1D, 1H

Nach dem Drehbuch SZENEN EINER EHE von Ingmar Bergmann

Die Übertragung des Aufführungsrechtes erfolgt in Übereinkunft mit
JOSEF WEINBERGER LTD
Bühnenvertrieb:
MUSIK UND BÜHNE, Wiesbaden

 

 

MARIANNE  Du kommst jetzt schon? Du wolltest doch erst morgen wieder zurück sein. Ich find's zu schön. Hast du Hunger? Willst du ein Omelett? Oder willst du was Ordentliches haben? Soll ich dir ein paar Spiegeleier braten? Ein bisschen Schinken? Soll ich eine Suppe aufwärmen? Und ich habe mir Sorgen gemacht, du könntest eine Wut auf mich haben.

JOHAN  Warum sollte ich eine Wut auf dich haben?

MARIANNE  Oh, das weißt du doch! Gestern abend am Telefon war ich ja alles andere als nett.

JOHAN  Ich bitte dich, das war doch nichts.

MARIANNE  Ich habe dich sofort wieder angerufen, aber du bist nicht mehr drangegangen.

 

 

JOHAN  Ich bin heute schon nach Hause gekommen, weil ich mit dir über etwas sprechen will. Ich habe mich verliebt, verstehst du. Es ist unerhört lächerlich, und vielleicht ist es der reine Wahnsinn. Wahrscheinlich ist es der reine Wahnsinn. Ich habe sie während des Kongresses im Juni kennen gelernt. Sie war Dolmetscherin und Sekretärin. Das heißt, eigentlich ist sie Studentin und bereitet sich auf ihr Examen vor. Sie will Lehrerin für slawische Sprachen werden. Sie ist keine sonderlich auffallende Erscheinung. Du würdest sie wohl eher hässlich finden. Ich weiß überhaupt nicht, wohin das alles führen soll. Ich weiß überhaupt nichts. Ich bin total durcheinander. Natürlich freue ich mich irgendwie. Aber deinetwegen und wegen der Kinder habe ich ein verflucht schlechtes Gewissen.